Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Tipps für die erfolgreiche Vermietung - Teil I



Vermieter sind in der Regel für Tipps für eine erfolgreiche Vermietung dankbar. Denn der Immobilienmarkt hat ganz eigene Spielregeln und Besonderheiten. Nur wer diese kennt und berücksichtigt, hat eine Chance, geeignete Mietinteressenten zu finden. Ganz grundsätzlich gilt: Eine gute Vorbereitung ist alles. Wenn die Wohnung in einem exzellenten Zustand ist und auf eine zielgruppengerechte Weise beworben wird, steht einer erfolgreichen Vermietung nichts mehr im Weg.
Wie man erfolgreich vermietet | Foto:(c) 472301/pixabay.com
Eine erfolgreiche Vermietung ist kein Hexenwerk, bedarf jedoch einer genauen Vorbereitung. Deswegen sollten Vermieter genug Zeit einplanen, um die notwendigen Vorkehrungen zu treffen. Wer diese Zeit oder notwendige Fachkenntnisse nicht hat, kann auf einen Makler zurückgreifen.

Zudem ist zu berücksichtigen, dass sich Wohnungen, die in einem guten Zustand sind, leichter, schneller und zu höheren Preisen vermieten lassen. Im Folgenden finden Sie viele nützliche Tipps für eine erfolgreiche Vermietung. Diese umfassen unter anderem die Vorbereitungen, die Mietersuche und die Mieterauswahl. Im zweiten Teil des Ratgebers geht es dann um den Mietvertrag und die Wohnungsübergabe.

Grundüberlegungen zur Vermietung

Die Ausgangslage am Immobilienmarkt ist für Vermieter derzeit sehr gut. Eine hohe Nachfrage steht einem begrenzten Angebot gegenüber. Es ist daher meist innerhalb kürzester Zeit möglich, geeignete Mieter für das eigene Haus oder eine Wohnung zu finden. Dennoch sollten sich Vermieter nicht der Illusion hingeben, dass eine Vermietung von selbst gelingt. Es ist nötig, Zeit in die Planung zu investieren und notwendige Fachkenntnisse zu besitzen. Nur so lässt sich sicherstellen, dass alle rechtlichen Aspekte bei der Vermietung berücksichtigt werden.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass sich vor allem solche Wohnungen schnell und leicht vermieten lassen, die sich in einem guten Zustand befinden. Deswegen lohnt es sich für Vermieter meist, vor der Vermietung einige Reparatur- und Renovierungsmaßnahmen zu ergreifen. Hierdurch wirkt die Wohnung auf Mieter ansprechender und lässt sich zu einem höheren Preis vermieten.

Je besser sich jemand in der Immobilienbranche auskennt, desto leichter gelingt die Vermietung von Wohnungen und Häusern. Deswegen setzten gerade viele Privatvermieter auf die professionelle Unterstützung eines Maklers. Dieser kennt sich mit der Mietsituation in ganz Deutschland und bestimmten Regionen gut aus und bietet nützliche Tipps für die Vermietung. Zudem ist er in der Lage, bei der Auswahl geeigneter und solventer Mieter zu helfen.

Die richtige Vorbereitung der Vermietung

Bevor eine Vermietung ins Auge gefasst werden kann, müssen verschiedene Vorbereitungen getroffen werden. Zunächst ist zu klären, ob sich eine Wohnung in einem vermietbaren Zustand befindet und ob die bisherigen Mieter die Wohnung sachgerecht genutzt und in einem akzeptablen Zustand hinterlassen haben. Gegebenenfalls kann es notwendig sein, Renovierungsarbeiten zu erledigen und zum Beispiel Fenster und Türen auszutauschen.

Wie viele Maßnahmen zu ergreifen sind, hängt unter anderem davon ab, wie hoch die spätere Miete sein soll. Diese zu berechnen, ist eine weitere wichtige Aufgabe Bei der Vorbereitung. Entweder wird die bisherige Miete beibehalten oder es findet eine Anpassung unter Berücksichtigung des geltenden Mietspiegels statt.

In einigen Regionen Deutschlands gilt eine sogenannte Mietpreisbremse. Diese muss unbedingt berücksichtigt werden, wenn die Miete bei einer Neuvermietung erhöht werden soll.

Außerdem benötigen Vermieter seit 2014 einen sogenannten Energieausweis, wenn sie ein Mietobjekt vermieten möchten. Immobilienbesitzer sind verpflichtet die Energiesparverordnung zu beachten. In einem solchen Energieausweis sind unter anderem Informationen über die Befeuerungsart in dem Mietobjekt und die Energieeffizienzklasse enthalten. Er muss spätestens bei der Besichtigung des Mietobjekts vorgelegt werden. Nicht zuletzt ist entscheidend, ein ansprechendes Exposee des Mietobjekts zu erstellen. Hierfür sind geeignete Bilder notwendig, um ein Interesse bei potenziellen Mietern zu wecken.

Sich auf die Suche nach geeigneten Mietern begeben

Sobald diese Vorbereitungen getroffen wurden, geht es an die eigentliche Mietersuche. Hierfür sollten sich Vermieter zunächst einmal überlegen, wie ihr individueller Wunschmieter aussieht. Wollen sie eher Familien oder Alleinstehende in ihrem Mietobjekt haben? Einige bevorzugen Studenten oder Rentner als Mieter. Diese unterschiedlichen Zielgruppen suchen in jeweils anderen Medien nach geeigneten Wohnungen. Entsprechend müssen die Werbemaßnahmen in den online oder offline Bereich gelegt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Anzeigen so gestaltet sind, dass sie die jeweilige Zielgruppe ansprechen.

Des Weiteren ist bei der Mieterwahl zu berücksichtigen, dass eine Vielzahl an Informationen benötigt wird. Deswegen sollte bereits in der Anzeige für das Mietobjekt mitgeteilt werden, das vollständige Unterlagen von den Mietinteressenten benötigt werden, die zum Besichtigungstermin mitzubringen sind. Ebenso ist es sinnvoll, einen Selbstauskunftsbogen zu erstellen und Mietinteressenten zukommen zu lassen. So müssen diese Informationen nicht erst bei der Besichtigung eingetragen werden.

Tipp: Überlegen Sie sich, was Sie von Ihren Mietern erfahren wollen und halten Sie entsprechende Fragen in einer Liste fest. So stellen Sie sicher, dass Sie vergleichbare Informationen von allen Interessenten bekommen.

Das ist bei der Auswahl der Mieter zu berücksichtigen

Wenn verschiedene Mietinteressenten gefunden und begutachtet wurden, kommt es zur eigentlichen Mieterauswahl. Hier ist zunächst zu klären, ob die Bonität der Mietinteressenten umfassend geprüft wurde. Vermieter sollten sich diesbezüglich nicht nur auf die neutralen Informationen verlassen, sondern auch auf ihre Intuition hören. Deswegen ist es ratsam, dass sich die Vermieter bei den Besichtigungen mit den Interessenten persönlich unterhalten, um einen guten Eindruck von hinzubekommen.

Foto:(c) 472301/pixabay.com

Mietwohnung gesucht?

Hier Mietgesuch eintragen
Für Hausverwalter
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Firma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von HausverwalterScout.

Kostenlos und unverbindlichFinden Sie eine passende Hausverwaltung in Ihrer Nähe

  • 1.

    Postleitzahl eingeben

  • 2.

    Kostenlose Anfrage stellen

  • 3.Angebote erhalten und vergleichen!