Login

Magazin für Hausverwalter, Vermieter und Eigentümer

08.06.2016

Nur wenige leisten sich privat eine Putzkraft

Zahlreiche Deutsche können sich zumindest vorstellen, eine Putzkraft einzustellen. Doch die Vorstellung alleine reicht ihnen in vielen Fällen schon. Nur ganz selten werden Putzkräfte im privaten Bereich auch tatsächlich eingestellt. Gefragt sind dann aber geschulte, zuverlässige Reinigungskräfte.

Knapp die Hälfte hat Interesse an Reinigungskräften

private Reinigungskraft

Klar, jeder mag es sauber und ordentlich zu hause haben. Schließlich will man sich auch wohlfühlen. Doch leider ist nicht immer die nötige Zeit vorhanden, um sich um die Reinigung der Wohnung zu kümmern. Oft gibt es auch gesundheitliche Hindernisse. Doch die Reinigung der eigenen Wohnung ist eine Aufgabe, die die Hausverwaltung einem leider nicht abnimmt.

Laut einer Forsa-Studie wären 48 Prozent der Deutschen an einer privaten Reinigungskraft interessiert. Das sind, hochgerechnet auf rund 30 Millionen Haushalte, rund 14 Millionen. Doch die Realität sieht anders aus; gerade einmal 4,4 Millionen Haushalte haben sich für eine private Reinigungskraft entschieden. Zumindest sind das die offiziellen Zahlen. Die Dunkelziffer ist vermutlich deutlich höher, da viele Haushalte auf eine Anmeldung der Reinigungskraft verzichten (laut einer Umfrage, lag der Prozentsatz im Jahr 2012 bei 8 Prozent). Die Umfrage hat aber auch gezeigt, dass eine knappe Mehrheit der Deutschen bisher kein Interesse an einer professionellen Unterstützung hat. 52 Prozent würden keine Putzkraft einstellen.

Zu teuer und zu unsicher?

41 Prozent putzen die Wohnung gerne selbst; 39 Prozent empfinden die Dienstleistungen der privaten Reinigungskräfte als zu teuer. 36 Prozent vertrauen den Reinigungskräften nicht. Wer sich jedoch an professionelle Anbieter wie etwa Holte Hausservice wendet, und auch bei Portalen der Online-Vermittler nach einer Reinigungskraft Ausschau hält, wird am Ende nicht nur eine geschulte Reinigungskraft, sondern auch einen fairen Preis bekommen. Vor allem inkludieren derartige Vermittlungen auch einen Versicherungsschutz. Oftmals das ausschlaggebende Argument, doch eine Reinigungskraft einzustellen.

Frauen dominieren die Branche


Die Reinigungskraft soll kompetent und zuverlässig sein. Laut einer Umfrage, bezahlen rund 25 Prozent der Deutschen zwischen 8,50 Euro und 10 Euro pro Stunde. Knapp 50 Prozent bezahlen 10 Euro bis 12 Euro und gerade einmal 24 Prozent bezahlen mehr als 12 Euro. Die Umfrage hat auch gezeigt, dass die Branche noch immer von Frauen dominiert wird - oder werden soll. Denn die Deutschen ziehen weibliches Reinigungspersonal vor; 70 Prozent der Deutschen würden lieber eine Frau beschäftigen. Über 50 Prozent der Befragten vertrauen einer Frau mehr und 20 Prozent sind auch der Meinung, dass eine weibliche Reinigungskraft genauer putzen würde.

Foto: photodune.net
Kostenlos und unverbindlich: Hier finden Sie die passende Hausverwaltung in Ihrer Nähe
PLZ:
So einfach geht's
  • Postleitzahl eingeben (2 oder 5 Stellen)
  • Kostenlose Anfrage stellen
  • Angebote erhalten und vergleichen!

Für Hausverwalter
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Firma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von HausverwalterScout.