Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Immobilien international: Mallorca gehört den Deutschen


Vielen als das 17. Bundesland bekannt, steht nunmehr auch der Immobilienmarkt der Baleareninsel unter deutscher Flagge. Das spanische Statistikamt bestätigt die dritthöchsten Abverkäufe landesweit auf Mallorca, drei Prozent Preissteigerungen und mehr als ein Drittel der Käufer seien Deutsche. Doch wo liegen die Gründe und was macht den Standort Mallorca so interessant?

Immobilien auf Mallorca

Auf 3.640 Quadratkilometern umringt vom warmen Mittelmeer ist Mallorca als größte der Baleareninseln auch die größte Versuchung für Immobilienkäufer, die meist aus Deutschland kommen. Laut dem spanischen Statistikamt, kurz INE, wurden auf den Balearen 10.605 Immobilien verkauft, dies entspräche einer Steigerung von 14,6 Prozent zum Vorjahr 2014. Damit liegen die Balearen als Immobilienhotspot auf Platz drei, hinter dem Spitzenreiter des Baskenlandes und der Region Aragón.

Die Immobilienpreise auf Mallorca

Die Winterpause fiel aus, so einschlägige Immobilienexperten und ?Makler auf der Insel. Zwar sein man von den boomenden Jahren 2007/2008 noch weit entfernt, aber der Trend zur Immobilie auf Mallorca halte an und die Preise steigen wieder an, so Insider. Die Zahlen des statistischen Amtes der Balearen bestätigen den sanften Preisanstieg von circa drei Prozent, wenngleich meistens im Südwesten um die Hauptstadt Palma.

Der Durchschnittspreis aller Immobilien auf Mallorca lag laut Finanzverwaltung in 2015 bei 390.000 Euro. Dabei wurde jede Dritte Immobilie von Ausländern erworben und mit 33,91 Prozent meistens von deutschen Staatsbürgern, so die ?Vereinigung von Grundbuchführern?, die Colegio de Registradores. Auf Platz zwei liegen Käufer aus Großbritannien mit 22.24 Prozent und eher abgeschlagen die Schweden mit 5,83 Prozent.

Die Gründe für den steigenden Immobilienkauf auf Mallorca

Auslandsimmobilien sind für viele Kapitalanleger interessant und gerade in Spanien ist der Kauf einer kleinen Finca oder Eigentumswohnung relativ einfach, auch deshalb, weil es viele professionelle Begleiter gibt, die deutschsprachig den Kauf begleiten. Die Unsicherheiten, die seit Jahren die Kapitalanleger in den Immobilienmarkt drängen sind ebenso ein Grund, wie die niedrigen Finanzierungskosten. Und wer seine Ferienimmobilie vermieten will, findet vielerlei Möglichkeiten im Internet und kann so seine Investition refinanzieren.

Doch gerade die Aktivitäten der Briten zeigen, wie der Brexit, der Ausstieg Großbritanniens aus der EU, die Anleger zum Kauf internationaler Immobilien treibt. Es ist nicht nur das schwächelnde Pfund als Währung, vielmehr die Unsicherheit, wie schwer es mit dem Kauf im EU-Ausland ist, wenn der Brexit vollzogen ist. Analysten gehen davon aus, dass der Immobilienmarkt auf Mallorca in 2016 einen "britischen Boom" erleben wird und somit die Deutschen als Käufer abgelöst werden könnten.

Die Mallorca-Immobilie als Investment

Es gibt nicht nur das schöne Wetter und das Mittelmeer an sich, das verlocken kann, wenn man sein Geld investieren will. Es ist der anhaltende Boom des Privattourismus an sich, der eine Investition auf den Balearen an sich rechtfertigt. Auf 550 Kilometern Küste folgt ein Badeort nach dem anderen und die Infrastruktur kann als gut betrachtet werden, fehlt es doch auch nicht an Aldi. Lidl & Co, sowie vielerorts deutschsprachigen Frisören, Ärzten und Dienstleistern.

Allein 2015 beuchten 10 Millionen Ausländer die Insel auf der Suche nach Erholung und Badespaß. Betrachtet man die Bettenanzahl von nur 290.000 in allen Hotels und Appartementanlagen, so ist da noch Platz frei für weitere Unterkünfte. Hinzu kommt, dass gut 40 Prozent der Urlauber aus Deutschland stammen und somit eine Fremdvermietung leichter von statten geht.

Doch Achtung: Immobilienfinanzierungen im Ausland sind nach der "Wohnimmobilien-Kredit-Richtlinie" der EU, die 2014 beschlossen wurde, schwieriger zu bekommen, da diese Richtlinie eine Immobilienblase, wie damals in den USA, zu verhindern gesucht. Familien und Personen über 50 wird es schwer gemacht an eine Finanzierung für eine Immobilie auf Mallorca zu kommen, denn spätestens mit 65 Jahren muss die Immobilie nach der Richtlinie abgezahlt sein. Hinzu kommt, dass Banken nunmehr in der Haftung stehen, wenn sie nicht ausreichend beraten haben.

Tipp: Achten Sie beim Kauf einer Immobilie auf Mallorca genau auf den Finanzierungsplan und ein Ende der Tilgung bis 65. Ferner richten Sie sich darauf ein, dass die gesamte momentane und wirtschaftlich zukünftige Finanzsituation geprüft wird, bevor eine Bank den Kredit gewährt. Ziehen Sie generell einen Profi heran, der Sie von der Besichtigung bis zum Kauf kompetent berät.

Im Resümee ist und bleibt eine Auslandsimmobilie, gerade auf Mallorca, eine gute Alternative zur inländischen Immobilie. Dank guter Vermietbarkeit an Urlauber, guter Infrastruktur und deutschsprachigen Beratern und den ohnehin geringen Alternativen auf dem Geld- und Aktienmarkt ist die Immobilie international sicher einen Ausblick wert.

Für Hausverwalter
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Firma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von HausverwalterScout.

Kostenlos und unverbindlichFinden Sie eine passende Hausverwaltung in Ihrer Nähe

  • 1.

    Postleitzahl eingeben

  • 2.Kostenlose Anfrage stellen
  • 3.Angebote erhalten und vergleichen!