Login

Magazin für Hausverwalter, Vermieter und Eigentümer

21.01.2016

Hauseigentümer und ihre Pflichten gegenüber Schornsteinfegern

Seit 2013 ist das Schonsteinfeger-Monopol verändert worden. Zwar muss die so genannte "Feuerstättenschau" von staatlich zugelassenen Bezirksschornsteinfegern durchgeführt werden, jedoch könne die Kehr- und Überprüfungsarbeiten auch von zertifizierten Anlagenmechanikern vorgenommen werden. Doch damit sind die Hauseigentümer in der Pflicht und es müssen Fristen gewahrt werden, sonst drohen empfindliche Bußgelder.

Das Schornsteinfeger-Monopol brachte den Hauseigentümern stets Sicherheit: Von jeglichen Kehr- und Überprüfungsarbeiten bis zur alljährlichen Feuerstättenschau lag es in der Hand des Bezirksschornsteinfegers sich um alles zu kümmern, auch um Fristen, die für einen ordnungsgemäßen Gebrauch der Heizanlagen und Schornsteine notwendig sind. Doch eine EU-Richtlinie machte Schluss damit und nun obliegt es den Hauseigentümern die Sicherheit der Anlagen selbst zu planen und Fristen zu wahren. Doch was genau hatte sich geändert?

Bis zum 31. Dezember 2012 war die Welt auf den Dächern in Deutschland noch in Ordnung:

Das "Kehrmonopol" wurde auf Druck der EU-Kommission insoweit nivelliert, als das man das alte Schornsteinfegergesetz zugunsten des "Gesetzes über das Berufsrecht und die Versorgung im Schornsteinfegerhandwerk" ersetzte. Fortan und bis heute dürfen zwar nur zugelassene Schornsteinfeger die alle dreieinhalb Jahre fällige Feuerstättenbeschau vornehmen und die Daten der Heizungsanlagen überprüfen. Jedoch können sich seitdem auch zertifizierte Anlagenmechaniker um die Kehrung der Abgasleitungen und Schornsteine, sowie der Überprüfung der Anlagen anHauseigentümer und Schornsteinfeger im Gespräch | Foto: (c)normankrauss / Fotolia.combieten. Dies führte seitdem zu einem Preisdruck für eine seit langem anerkannte Leistung, letztlich müssen sich alle Schornsteinfeger dem Wettbewerb stellen. Der Vorteil für den Hauseigentümer: Er kann seitdem Preise vergleichen und das sollte man auch stets tun.

Aber es gibt auch eine Kehrseite

Der Hauseigentümer ist nunmehr seit 2013 in der Pflicht auf die gesetzlich vorgeschriebenen Termine zu den Messungen selbst zu achten. Nachdem der Bezirksschornsteinfeger das Datum für die Kehr- und Messarbeiten vorgibt kann der Hauseigentümer den Schornsteinfeger, oder einen zertifizierten Betrieb auswählen, der die Arbeiten durchführt und die Nachweise innerhalb von 14 Tagen an den Bezirksschornsteinfeger zurücksenden muss. Jedoch ist immer der Hauseigentümer für die fristgerechte Übermittlung der entsprechenden Formblätter gesetzlich verantwortlich, ebenso für die Beauftragung des Betriebes.

Hohe Bußgelder für Hauseigentümer drohen

Nicht jedem Immobilienbesitzer ist diese Verpflichtung bewusst. Vergisst er eine Beauftragung zu den Kehr- und Messarbeiten, oder erreichen die Formblätter mit den Messdaten nicht den Bezirksschornsteinfeger, drohen Bußgelder bis zu 5.000 Euro. Darüber hinaus kann es zu haftungs- und versicherungsrechtlichen Problemen kommen, sofern es zu einem Schadenfall kommt und die daraus resultierenden Kosten können ernorm hoch werden.

Sollten die Messdaten nicht fristgerecht beim zuständigen Landkreis eingehen, muss behördlich reagiert werden. Im ersten Schritt wird der Hauseigentümer angehört, jedoch folgen stets ein kostenpflichtiger erneuter Feuerstättenbescheid, sowie ein Bußgeld und eine relativ teure Ersatzvornahme durch den erneuten Besuch eines Betriebes.

TIPP: Hauseigentümer sollten die Fristen des Bezirksschornsteinfegers stets einhalten und im Zweifel beim zuständigen Landratsamt oder dem Bezirksschornsteinfeger erfragen. Ferner sollte man die Preise für die Kehr- und Überprüfungsarbeiten genau vergleichen

Foto: (c)normankrauss / Fotolia.com

Kostenlos und unverbindlich: Hier finden Sie die passende Hausverwaltung in Ihrer Nähe
PLZ:
So einfach geht's
  • Postleitzahl eingeben (2 oder 5 Stellen)
  • Kostenlose Anfrage stellen
  • Angebote erhalten und vergleichen!

Für Hausverwalter
Die einfache Mitgliedschaft

ist kostenlos und jederzeit kündbar. Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie uns und unser Netzwerk kennen, stellen Sie sich und Ihre Firma vor und erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten von HausverwalterScout.